Pressemitteilung

AUTO1.com-Studie beweist: Ohne digitales Inzahlungnahmemanagement verlieren Händler Folgegeschäft

AUTO1.com-Studie beweist: Ohne digitales Inzahlungnahmemanagement verlieren Händler Folgegeschäft

Berlin, 29. Juni 2021

● Etwa die Hälfte (48%) der Autohändler sehen sich nicht in der Lage, einen marktgerechten Preis (27%) oder ihre optimale Marge (21%) für Inzahlungnahmen zu kalkulieren
● Beinahe zwei Drittel (61%) der Autohändler in Deutschland nutzen noch keine digitalen Auktionsplattformen, um ihre Inzahlungnahmequote zu steigern und um Fahrzeuge gewinnbringend B2B zu verkaufen
● Autohändler in Deutschland (59%) verkaufen mehr Inzahlungnahmen B2B als europäische Händler (52%)

Berlin, 29.06.2021- AUTO1.com, Europas größte Handelsplattform für Gebrauchtwagen, hat gemeinsam mit europaweit mehr als 9.000 Händlern Ende 2020 eine Studie zur Inzahlungnahme durchgeführt. Inzahlungnahmen sind eine sehr gute Möglichkeit, dem Kunden einen umfassenden Service zu bieten und mit dem daraus resultierenden Folgegeschäft, den eigenen Absatz zu steigern. Die AUTO1.com-Studie zeigt jedoch, dass sich dieser Prozess in der Realität für die Händler schwierig gestaltet und das B2B-Remarketing unterschätzt wird. Zudem geht aus der Umfrage hervor, dass digitale Auktionsplattformen bislang noch sporadisch genutzt werden, um das Inzahlungnahme-Geschäft, ergo das B2B-Geschäft zu professionalisieren und revisionssicher aufzustellen.

Aus der Studie, die als Telefon- und Onlinebefragung durchgeführt wurde, geht hervor, dass über ein Viertel (27%) der Befragten angaben, dass die größte Herausforderung sei, einen marktgerechten Preis für die Inzahlungnahme festzulegen und rund jeder Fünfte (21%) gab an, dass die Berechnung der eigenen Marge eine Hürde darstelle. Die Bepreisung des Ankaufwerts und Bestimmung des Verkaufswerts sind damit die zentralen Herausforderungen, die gelöst werden müssen. Die Gründe hierfür können vielseitig sein. Vor allem stärkere Preisdynamiken und eine höhere Modellvielfalt sorgen für zunehmende Unsicherheit - speziell beim Ankauf von Fremdfabrikaten. Dabei ist die Bepreisung im Autohandel bereits digitalisiert. Viele Händler nutzen Fahrzeugbörsen, um ihre Ankaufspreise abzugleichen. Hier besteht jedoch die Gefahr, dass die Preise in den Börsen mitunter ein verzerrtes Abbild der tatsächlichen Marktnachfrage wiedergeben und sich auch lokal stark unterscheiden können. Wohingegen beim transaktionbasierten Pricing von AUTO1.com über den AUTO1 Preisindikator die echte Nachfrage nach bestimmten Fahrzeugmodellen erfasst und das Bepreisen von Inzahlungnahmen akkurater und ertragreicher gestaltet werden kann. Mit mehr als 2,5 Millionen getätigten Fahrzeugtransaktionen und über 3.000 Neuzugängen täglich, hat AUTO1.com in ganz Europa den größten Pool an realen Transaktionsdaten als Datengrundlage für viele Fahrzeugmodelle.

Die sich aus der Bepreisung ableitende zweitgrößte Herausforderung, ist die Festlegung der optimalen Marge. Denn aus einer sicheren und marktgerechten Bepreisung, lässt sich die eigene Gewinnspanne besser und einfacher berechnen. In der EVA App von AUTO1.com, mit deren Hilfe Fahrzeuge schnell, digital und standort- sowie geräteübergreifend bewertet werden können, haben Händler die Möglichkeit, ihre Marge vorab festzulegen. Diese wird dann automatisch beim Ankaufspreis für den Kunden berücksichtigt.

“Diese Daten zeigen das große Potenzial der Digitalisierung zur Lösung des ‘Preisproblems’”, sagt Denis Belan, Director Remarketing AUTO1.com. “Die Möglichkeit, schnell einen marktgerechten Preis zu haben, ist ein großer Wettbewerbsvorteil für Autohändler, der es ihnen ermöglicht, agiler zu sein, mehr Inzahlungnahmen anzukaufen und folglich mehr Folgegeschäft zu generieren. Denn mit unserem neuen AUTO1.com Preisindikator sind die Händler in der Lage, alle Inzahlungnahmen zu bewerten und in wenigen Minuten einen marktgerechten Preis zu erhalten.”

Bei der Verwendung von digitalen Auktionsplattformen hat die Studie gezeigt, dass 61% der befragten Händler in Deutschland noch keine digitale Auktionsplattform verwenden. Der Vorteil dieses Vertriebskanals liegt vor allem in der Reichweite. Ein großer und internationaler Bieterwettbewerb sorgt, im Vergleich zur Abhängigkeit von wenigen lokalen Ankäufern, für attraktivere Preise im Verkauf sowie einer geringeren Volatilität bei Einzelfahrzeugen. Dadurch reduziert sich das Kapitalrisiko auf ein Minimum und starke Schwankungen bei der Vermarktung der B2B-Ware bleiben aus. AUTO1.com bietet mit mehr als 60.000 Händlern in über 30 Absatzmärkten die größte Reichweite Europas und konnte im vergangenen Jahr mehr als 447.000 Fahrzeuge B2B vermarkten.

Im internationalen Vergleich schneiden die Händler aus Deutschland am besten ab. Mehr als die Hälfte (59%) verkaufen ihre Inzahlungnahmen B2B - damit liegt Deutschland über dem europäischen Durchschnitt (52%).

“Händler verlieren immer noch zu viel Folgegeschäft, da der Hereinnahmeprozess nicht professionell genug betrieben wird. Händler sollten vorhandene Technologien nutzen, um dadurch die eigene Inzahlungnahmequote deutlich zu steigern und sich das Folgegeschäft zu sichern", so Robert Lasek, Vice President der AUTO1 Group und Managing Director AUTO1.com. "Die digitale Plattform von AUTO1.com ermöglicht es, Fahrzeuge bei mehr als 60.000 Händlern anzubieten. Dieser einmalige Bieterwettbewerb sorgt sowohl für einen tatsächlichen Marktpreis als auch für eine geringe Volatilität, wodurch das Kapitalrisiko auf ein Minimum reduziert wird.”

Über AUTO1.com
AUTO1.com ist Europas größte Handelsplattform für Gebrauchtwagen. Mehr als 60.000 Partnerhändler in über 30 Ländern digitalisieren mit AUTO1.com-Technologien und Services aktiv ihr Gebrauchtwagengeschäft. Käufer haben Zugang zu einem markenübergreifenden Bestand aus über 30.000 geprüften Gebrauchtwagen. Verkäufer, darunter Händler, Hersteller, Leasing- und Mietwagenfirmen, haben die Möglichkeit, Fahrzeuge digital an das Händlernetzwerk zu vermarkten. Unser europaweites Logistiknetzwerk mit über 300 Logistikpartnern ermöglicht zudem den überregionalen Handel zu wettbewerbsfähigen Preisen. Alle Services stehen unseren Partnern 24 Stunden täglich, an sieben Tagen die Woche und ohne versteckte Gebühren oder Mindestabnahme zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter AUTO1.com.

AUTO1.com GmbH ist Teil der AUTO1 Group, ein Multi-Brand Technologieunternehmen, das die besten Lösungen für den Online-Autokauf und -Verkauf entwickelt. AUTO1 Group, mit Hauptsitz in Berlin, ist in über 30 Ländern aktiv und erzielte 2020 einen Umsatz von 2,83 Milliarden Euro.

Pressekontakt
Christopher Rust
Manager Public Relations AUTO1.com
Telefon: +49 1516 8918 208
Email: christopher.rust@auto1.com

Presseanfragen

Philip Reicherstorfer, Director of Corporate Finance

philip.reicherstorfer@auto1.com

Zurück zu den Pressemitteilungen